Skip to main content

Search

Items tagged with: mywork


 
Ostergeschichte

Der Geier vor mir räusperte sich gedämpft; wie eigentlich alles in diesem Raum gedämpft schien. Das Licht, die Stimme, die Stoffe an den Wänden, die Stimmung, die Schritte der Angestellten. Der Geier vor mir blickte mich fragend an und murmelte: „Eine wirklich schöne Idee, die Eltern auf ewig zu vereinen. Gerade Einzelkinder wünschen sich oft, die Eltern auf dem Kamin stehen zu haben, in Form eines wunderbaren Steins. Diese Dienstleistung gibt es auch für Tiere, aber das ist wohl nicht dasselbe; nur den liebenden Eltern steht es zu, jeden Tag auf einem Ehrenplatz bewundert zu werden“ fügt er scheinheilig hinzu und überreicht mir das Kästchen mit dem funkelnden Stein, zuvor legt er das Kästchen in einen Samtbeutel. Es ist dunkelgrün und trägt den Namen des Bestattungsinstituts. „Sie haben die richtige Entscheidung getroffen.“ Ich nicke, betrübt, und denke an die schmerzhaften Ratenzahlungen für diesen Stein. Der Geier raschelt zur Türe, öffnet sie mit einer leichten Verbeugung.
Meine unter sechzigtausend Bar eingeschmolzenen Eltern in der Tasche betrete ich den Vorplatz des Bestattungsinstituts. Sie lernten zu spät, was Druck ausüben bedeutet. Meine Ersparnisse gingen für diese Diamantbestattung drauf. Meine Rache war posthum. Ich freute mich wie ein kleines Kind. Jetzt würden sie lernen, dass Design wichtig sein konnte; aber vielleicht nicht so wichtig, wie das Kind, das sie nicht mehr haben wollten, als es älter wurde. Im Internet hatte ich einen Goldschmied gefunden, dessen Spezialität es war, Eltern in Ringe zu fassen, deren Form Mode war im Geburtsjahr des Verstorbenen. Hier hatte ich mich für ein stein- und protzverkrustetes Monstrum aus dem Jahre 1950 entschieden. Der farblose Diamant sollte in Gelbgold gefasst werden, ein Material, das sie immer mit minderwertigen und geschmacklosen Menschen, die sich leicht blenden liessen, gleichstellten. Der Diamant würde mit Aquamarinsplittern umfasst werden. Aquamarinsplitter konnte ich mir gerade noch leisten; sie sollten meine ungetrösteten Tränen darstellen. Wenn dieser Ring dann fertiggestellt sein würde, dann, endlich, würden sie von ihren Vorurteilen geheilt. Dazu hatte ich eine Vereinbarung mit einem Pfandleiher vom Herrmannplatz getroffen, der diesen Ring in die Ecke stellen würde, neben dem silbernen Zwei-Franken-Stück aus dem Jahre 1968. So konnten sie die verhassten Ausländer jeden Tag und jede Nacht beobachten. Ihr verdienter Ehrenplatz.
Beschwingt, die Luft so sauber und die Sonne so schön scheinen zu sehen, fahre ich mit meinem klapprigen Rad durch die frischgewaschene, freundlich aussehende Welt, die mir nichts mehr tun konnte.

#mywork #ourfuture #ostergeschichte


 
Ostergeschichte

Der Geier vor mir räusperte sich gedämpft; wie eigentlich alles in diesem Raum gedämpft schien. Das Licht, die Stimme, die Stoffe an den Wänden, die Stimmung, die Schritte der Angestellten. Der Geier vor mir blickte mich fragend an und murmelte: „Eine wirklich schöne Idee, die Eltern auf ewig zu vereinen. Gerade Einzelkinder wünschen sich oft, die Eltern auf dem Kamin stehen zu haben, in Form eines wunderbaren Steins. Diese Dienstleistung gibt es auch für Tiere, aber das ist wohl nicht dasselbe; nur den liebenden Eltern steht es zu, jeden Tag auf einem Ehrenplatz bewundert zu werden“ fügt er scheinheilig hinzu und überreicht mir das Kästchen mit dem funkelnden Stein, zuvor legt er das Kästchen in einen Samtbeutel. Es ist dunkelgrün und trägt den Namen des Bestattungsinstituts. „Sie haben die richtige Entscheidung getroffen.“ Ich nicke, betrübt, und denke an die schmerzhaften Ratenzahlungen für diesen Stein. Der Geier raschelt zur Türe, öffnet sie mit einer leichten Verbeugung.
Meine unter sechzigtausend Bar eingeschmolzenen Eltern in der Tasche betrete ich den Vorplatz des Bestattungsinstituts. Sie lernten zu spät, was Druck ausüben bedeutet. Meine Ersparnisse gingen für diese Diamantbestattung drauf. Meine Rache war posthum. Ich freute mich wie ein kleines Kind. Jetzt würden sie lernen, dass Design wichtig sein konnte; aber vielleicht nicht so wichtig, wie das Kind, das sie nicht mehr haben wollten, als es älter wurde. Im Internet hatte ich einen Goldschmied gefunden, dessen Spezialität es war, Eltern in Ringe zu fassen, deren Form Mode war im Geburtsjahr des Verstorbenen. Hier hatte ich mich für ein stein- und protzverkrustetes Monstrum aus dem Jahre 1950 entschieden. Der farblose Diamant sollte in Gelbgold gefasst werden, ein Material, das sie immer mit minderwertigen und geschmacklosen Menschen, die sich leicht blenden liessen, gleichstellten. Der Diamant würde mit Aquamarinsplittern umfasst werden. Aquamarinsplitter konnte ich mir gerade noch leisten; sie sollten meine ungetrösteten Tränen darstellen. Wenn dieser Ring dann fertiggestellt sein würde, dann, endlich, würden sie von ihren Vorurteilen geheilt. Dazu hatte ich eine Vereinbarung mit einem Pfandleiher vom Herrmannplatz getroffen, der diesen Ring in die Ecke stellen würde, neben dem silbernen Zwei-Franken-Stück aus dem Jahre 1968. So konnten sie die verhassten Ausländer jeden Tag und jede Nacht beobachten. Ihr verdienter Ehrenplatz.
Beschwingt, die Luft so sauber und die Sonne so schön scheinen zu sehen, fahre ich mit meinem klapprigen Rad durch die frischgewaschene, freundlich aussehende Welt, die mir nichts mehr tun konnte.

#mywork #ourfuture #ostergeschichte


 
Immagine/foto
#foto #photo #mywork #März #Frühling(sgrüße) - Ich bin dann mal weg für ein paar Tage, ... euch allen ein schönes sonniges Wochenende :-)


 
Immagine/foto
Immagine/foto

Immagine/foto

#foto #fotografieren #mywork #goodmorning #fbg #fbd #jamendo #CC

Guten Morgen #Welt!

Und er bewegt sich doch!


Irgend wie erinnerte mich die #Situation an #Ringelnatz.

Bin durch den #Park geschlendert und der #Vogel bewegte sich kein Bisschen. Erst als ein #Hund durch die #Wiese tollte da erhob er sich in die #Lüfte.

Und wenn ich schon Ringelnatz erwähne, dann wollen wir ihn auch genießen, denn wie heißt es so wunderbar:
Ringelnatz am #Morgen, vertreibt #Kummer und #Sorgen!

Im Park


Ein ganz kleines Reh stand am ganz kleinen Baum
still und verklärt wie im Traum.
Das war des Nachts elf Uhr zwei.
Und dann kam ich um vier
Morgens wieder vorbei.
Und da träumte noch immer das Tier.
Nun schlich ich mich leise - ich atmete kaum -
gegen den Wind an den Baum,
und gab dem Reh einen ganz kleinen Stips.
Und da war es aus Gips.


Und #Kaffee natürlich!

https://www.jamendo.com/track/1224551/the-only-son

#Frühstück #Kaffee #Kakao #Welt #Tee


 
Immagine/foto
Immagine/foto

Immagine/foto

#foto #fotografieren #mywork #goodmorning #fbg #fbd #jamendo #CC

Guten Morgen #Welt!

Und er bewegt sich doch!


Irgend wie erinnerte mich die #Situation an #Ringelnatz.

Bin durch den #Park geschlendert und der #Vogel bewegte sich kein Bisschen. Erst als ein #Hund durch die #Wiese tollte da erhob er sich in die #Lüfte.

Und wenn ich schon Ringelnatz erwähne, dann wollen wir ihn auch genießen, denn wie heißt es so wunderbar:
Ringelnatz am #Morgen, vertreibt #Kummer und #Sorgen!

Im Park


Ein ganz kleines Reh stand am ganz kleinen Baum
still und verklärt wie im Traum.
Das war des Nachts elf Uhr zwei.
Und dann kam ich um vier
Morgens wieder vorbei.
Und da träumte noch immer das Tier.
Nun schlich ich mich leise - ich atmete kaum -
gegen den Wind an den Baum,
und gab dem Reh einen ganz kleinen Stips.
Und da war es aus Gips.


Und #Kaffee natürlich!

https://www.jamendo.com/track/1224551/the-only-son

#Frühstück #Kaffee #Kakao #Welt #Tee


 
Immagine/foto
Immagine/foto

Immagine/foto

#foto #fotografieren #mywork #goodmorning #fbg #fbd #jamendo #CC

Guten Morgen #Welt!

Winziger #Zapfen


… mit noch winzigerer #Blüte.

Das #Schöne ist meist gar nicht so weit weg. Man muss nur die #Perspektive ändern.

Das ist wie mit dem #Freitag:

Die #Sommerferien sind noch #Monate entfernt, aber wenn wir den #Montag erledigt haben, dann ist es nicht mehr weit bis zum #Freitag! Yeah!

Und hier ein #Kaffee um durch den #Tag zu kommen.

https://www.jamendo.com/track/1185498/nice-day

#Frühstück #Kaffee #Kakao #Welt #Tee


 
Immagine/foto
Immagine/foto

Immagine/foto

#foto #fotografieren #mywork #goodmorning #fbg #fbd #jamendo #CC

Guten Morgen #Welt!

Winziger #Zapfen


… mit noch winzigerer #Blüte.

Das #Schöne ist meist gar nicht so weit weg. Man muss nur die #Perspektive ändern.

Das ist wie mit dem #Freitag:

Die #Sommerferien sind noch #Monate entfernt, aber wenn wir den #Montag erledigt haben, dann ist es nicht mehr weit bis zum #Freitag! Yeah!

Und hier ein #Kaffee um durch den #Tag zu kommen.

https://www.jamendo.com/track/1185498/nice-day

#Frühstück #Kaffee #Kakao #Welt #Tee